Tierschutz

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!!!

Der Beruf der Tierärztin ist nicht die schöne heile Welt, wie sie in den Medien vielfach dargestellt wird. Läßt man in seinem Beruf die Tierschicksale auch an sich herankommen, so steht man schon mitten drin im Tierschutz. Oft muss man als Tierarzt die traurige Wahrheit akzeptieren, dass nichts mehr zu machen ist und der Tierschutz dort ansetzt, wo man einem hoffnungslos kranken Tier starkes Leid und Schmerzen erspart. In vielen Situationen bekommt man auch Tiere gebracht, die gefunden wurden, oder deren Besitzer aus verschiedenen Gründen die Tiere nicht mehr haben wollen, oder können. Natürlich können wir da nicht allen helfen! Dennoch blicke ich über die Jahre hinweg zurück auf eine Vielzahl von Papageien, Reptilien, Nagern, Katzen, Hunden, Pferden, Kühen und Ziegen, denen ich ein neues Heim vermitteln konnte. Dieser "eigene" Tierschutz kostet neben dem finanziellen Aspekt auch erhebliche Kraft, denn man hat eine hohe Verantwortung für das weitere Schicksal dieser Schützlinge.

Sehr froh bin ich über die sehr effektive Zusammenarbeit mit dem Verein "Tierinsel e.V." in Bornheim, seit 2002. Mit diesem Verein welcher überwiegend Katzen vermittelt und wilde Katzen kastriert, habe ich einen Tierschutzverein gefunden, der mit mir zusammen immer vernünftige und gute Entscheidungen im Sinne der Tiere getroffen hat. Wenn sie also mal eine Katze suchen schauen sie dort mal vorbei:

Tierinsel e.V., Frau Bender, Waldstrasse 12, 76879 Bornheim, Tel. 06348 / 7375

An einer vernünftigen Zusammenarbeit im Tierschutz habe ich jederzeit ein wirkliches Interesse. Sie können mich gerne ansprechen. Daß es mir mit dem Tierschutz sehr ernst ist, ist wohl auch der Grund meines bereits früh beginnenden Vegetarier-Daseins. Meine Erfahrungen auf Schlachthöfen und in der Großtierpraxis haben mich hierin nur bestärkt. Mein Wunsch ist: Es möge sich jeder doch ganz genau anschauen, wo das Fleisch, das er zu sich nimmt herkommt und zwar von der Geburt des Tieres bis zur Schlachtung. Sehr positiv beurteile ich daher auch den Tierschutz im Bereich der sogenannten "Nutztiere".